Auto wird zur Kreditkarte

Pizza-ScreeshotVisa, Pizza Hut und das Consultingunternehmen Accenture wollen das Auto der Zukunft zum mobilen Bestell- und Zahlsystem für alltägliche Einkäufe aufrüsten. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellten sie die Technik für den Einsatz in vernetzten Autos vor. Schon in den nächsten Wochen soll das System drei Monate lang in Kalifornien getestet werden. Das Visa-Bezahlsystem ist bei Pizza Hut schon im Einsatz, nun werden einige Filialen mit sogenannten Beacons ausgestattet – Bluetooth-Sender, die ständig ihre Geräte-ID funken. Über Touchscreen oder per Sprachbefehl kann der Autofahrer online bestellen, danach wird die Kreditarte belastet. Mithilfe der Beacons erhalten die Mitarbeiter der Pizzeria einen Hinweis, wenn der Kunde am Restaurant eintrifft. Laut Visa werden keine Kreditkarteninformationen im Auto gespeichert, stattdessen verwendet das System Transaktions-IDs, sogenannte Tokens, die jeden Kunden identifizieren. Die Experten des Kreditkartenanbieters schätzen, dass bis zum Jahr 2020 mehr als 250 Millionen Fahrzeuge weltweit die Voraussetzungen für solche Bestell- und Bezahloptionen haben.